Presse-Aussendung: "Der Messe-Rückblick"

21. November 2018

Mit neuem Konzept

Österreichs Publikums-Messe für hochwertige Unterhaltungs-Elektronik endete am Sonntag mit einem beeindruckenden Erfolg.

Die BesucherInnen genossen an den drei Ausstellungstagen die große Vielfalt hochwertiger Unterhaltungs-Elektronik, sei es nun HiFi oder TV, begleitet von einem künstlerisch exzellent besetzten Rahmenprogramm. Am österreichischen Markt ist die Messe damit zum weitreichenden Leuchtturmprojekt geworden, welches den Ausstellern die Chance bietet, ihr breites Spektrum hochwertiger Unterhaltungselektronik einem interessierten Publikum vorzuführen.

Sabine Pannik, die als langjährige Branchenkennerin seit heuer den Bereich Marketing und Organisation unterstützt, meint: „Ich war beeindruckt, wie lange die Besucher verweilten, und ich habe von unseren Ausstellern sehr viele positive Rückmeldungen wie auch konstruktive Ideen erhalten, was unsere neue Struktur betraf und wie wir zukünftig noch weitere Potenziale heben können. Unsere Eröffnung am Freitagvormittag für die Aussteller wurde gut angenommen und auch unser musikalischer Samstagabend begeisterte gleichermaßen Aussteller wie Besucher. Aktuell arbeiten wir an der Auswertung der enormen Masse an Aussteller- und Besucherfragebögen und werden im nächsten Jahr durch weitere Innovationen, die das Konzept von Ludwig Flich unterstützen, überraschen.“

Gernot Fischer, gemeinsam mit Ludwig Flich in der klangBilder-Geschäftsführung, zeigt sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis der Messe. Sein Einsatz gilt insbesondere dem Eröffnen eines breiten Spektrums von Referenz-High-End zu wertigen Hifi-Produkten, um einem möglichst breitem Publikum die Freude an hochwertiger Musikübermittlung präsentieren zu können. Auch was seine Domäne DAB+ anlangt, ist Fischer erfreut: „In diesem Jahr haben wir gezeigt, welches technische Potenzial DAB+ besitzt – etwa Surround-Sound – und konnten dabei auch neue Key-Player als Aussteller gewinnen. Wir werden in der Öffentlichkeitsarbeit, wie man etwa an der neuen Website merkt, weitere kräftige Akzente im Social Media Bereich setzen und Themen übers ganze Jahr begleiten. Das Thema HiFi wird ebenfalls in Radioformaten in den Programmen von Radio Technikum über das ganze Jahr immer wieder beleuchtet.“

klangBilder-Mastermind Ludwig Flich war von der positiven Reaktion vieler Aussteller, davon zahlreicher ausländischer Firmen beeindruckt, welche die „Wiener Mischung“ aus Technik, Kunst und Moderation als eine europaweit einzigartige Kombination bezeichneten, die Emotion weckt und das Erlebnis in die Ausstellung integriert. Schon die großen Lambda Labs-Lautsprecher in der Lobby weckten Interesse, ebenso wie der DAB+ Plymouth (BJ 1949), die Harley und die diversen Entertainment-Möglichkeiten auf der Messe.

Viele international bekannte Künstler, wie das Janoska-Ensemble, die Pianistin Dora Deliyska, Gary Howard (Flying Pickets), der Pianist Mattheus, das Ensemble Hang Over, die Barock-Geigerin Lina Tur Bonet und die Ars Antiqua Austria, die Dirigenten Remy Ballot und Ernst Theiss, das Klangkollektiv Wien, die Schriftstellerin Sabine M. Gruber und die Sängerin Jacqueline Patricio, sorgten für unvergessliche Live-Konzert-Momente, und selbst Foto-Vernissagen auf 4K- und 8K-Geräten fanden heuer ein interessiertes, neues Publikum. Flich: „Was mich bei den heurigen Ausstellern freute, war die Vielfalt ihres Angebots und die Qualität der ausgestellten Geräte. Von den BesucherInnen erhielten wir ebenfalls durchwegs gute Bewertungen, und durch die geglückte Vorstellung einer – quasi außer Konkurrenz laufenden – Highend-Präsentation mit dem niederländischen Tonmeister Bert van der Wolf konnten wir unseren Gästen aber auch vielen Ausstellern vermitteln, was wirklich exemplarische Aufnahmequalität bedeutet.“

Die DJ-Nacht wie auch die Live-Konzerte auf der Bühne wurden erstmals von Pro Performance „ge-powered“, der Konzert-Digitalflügel von Bösendorfer zur Verfügung gestellt. Die Weichen für 2019 wurden ebenso bereits gestellt, und, so Flich: „mit einigen Events vor der Messe schon ab dem Frühjahr. Um der Branche neue Impulse zu geben, werden wir uns hier etwas Neues einfallen lassen, was bestimmt für Aufhorchen sorgt.“ Der Termin für die nächsten klangBilder ist für 15. - 17. November 2019 fixiert, und die ersten Vorbereitungen sind schon im Gange.

Für weitere Infos: Sabine Pannik +43-676-833 833 02. pannik@klangbilder.at

zurück