Ivica Putnik

Redakteur e-media

Die totale Verfügbarkeit zu jeder Zeit

Ivica Putnik

Der Medienkonsum durchläuft gerade eine bedeutende Phase der Veränderung. Das Internet hat Filme, Serien und Musik immer und überall verfügbar gemacht. Dadurch ändern sich nicht nur die Quellen, aus denen wir die Inhalte beziehen, sondern auch deren Selektion.

Die Zukunft gehört den Streaming-Plattformen. Nein, komplett aussterben wird das lineare Fernsehen nicht. Es wird auch zukünftig die Möglichkeit geben, sich berieseln zu lassen oder diverse Kanäle durchzuzappen, bis man bei etwas Interessantem hängen bleibt. Der Großteil der TV-Fans wird sich seine Filme und Serien aber bei Netflix, Amazon und Co. abholen. Wieso? Weil es viel bequemer ist.

Der typische Tagesablauf ist heute nicht mehr so wie vor 30 oder 40 Jahren. Arbeitsende um 17h, Abendessen um 18h, Nachrichten um 19:30 und im Anschluss das Hauptabendprogramm – bei vielen sieht der Alltag anders aus. Die Arbeitszeiten sind flexibel, man ist ständig erreichbar und gewisse Aufgaben müssen auch mal am Abend erledigt werden. All das erfordert auch ein flexibles Medienangebot. Hinzu kommt der Generationen-Unterschied. Jugendliche von heute wachsen mit YouTube auf, wo es ganz normal ist, dass Videos jederzeit auf Knopfdruck und nicht zu einer speziellen Uhrzeit abgespielt werden.

Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon Prime sind perfekt auf solche Lebensmodelle abgestimmt. Die Plattformen versorgen den Film- und Serienfan regelmäßig mit neuen Inhalten, die exakt dann konsumiert werden können, wenn man Zeit und Lust dazu hat. Wer sich an Streaming-Angebote gewöhnt hat, wird kaum noch Lust verspüren, in die TV-Steinzeit zurückzukehren, um wieder das Fernsehprogramm zu studieren, sich Beginnzeiten zu merken oder gar den Videorekorder zu bemühen.

Ähnliches gilt für Musik. Warum sollten sich Musikfans auf 50, 100 oder 200 Alben beschränken, wenn man um wenige Euro pro Monat tausende davon haben kann? Durch die riesige Sammlung von rund 30 Millionen Titeln, die Spotify und Co. zur Verfügung stellen, findet sich für jede Gelegenheit der passende Song.

Was die Art und Weise angeht, wie wir zu den gewünschten Inhalten kommen, erwartet uns eine kleine Revolution. Wozu mühevoll die Mediatheken nach bestimmten Titeln durchforsten, wenn es reicht, Alexa zu bitten, die passende Musik abzuspielen? Dank Empfehlungen sowie der Auswertung von Hör- und Sehgewohnheiten haben die Anbieter schon ein gutes Gespür dafür, was uns gefallen könnte. Hinzu kommt, dass die digitalen Assistenten bald nicht nur Fernseher und Musikanlagen, sondern auch Steckdosen, Tischlampen, Autos und mehr bevölkern. Mit anderen Worten: in Zukunft wird es egal sein, wo ich mich befinde. Auf Zuruf spielt mir jeder Lautsprecher – ob in der Wohnung, im Auto, auf der Gartenparty oder beim Campen – meine Lieblingsmusik und der nächstgelegene Bildschirm meine Lieblingsserie ab. Das klappt schnell, bequem und unkompliziert, denn Zeit ist wertvoll, erst recht die Freizeit.